Die Errichtung einer Ortsbeleuchtung in Trübenbronn beschäftigte den Gemeinderat Hagenbüchach bei seiner Sitzung am 7. Januar 2009. Bereits in den 80er Jahren wurden die Bewohner von Trübenbronn dahingehend befragt ob sie eine Ortsbeleuchtung wollen. Dies wurde jedoch von allen Bürgern abgelehnt. Als Behelf dienten dann zwei Leuchten an Privatgebäuden. Eine Lampe wurde im Zuge von Baumaßnahmen entfernt die zweite ist nun defekt.
Bürgermeister David Schneider erläutert, dass nun der Wunsch nach Straßenbeleuchtung an ihn herangetragen wurde und dies aus Sicherheitsgründen auf alle Fälle zu befürworten sei. Die weitere Vorgehensweise wird mit der N-ERGIE und den Bürgern abgestimmt.
Die Umsatzsteuerprüfung durch das Finanzamt brachte keine Beanstandungen, berichtete der Bürgermeister.

Sehr erfreulich ist die Finanzsituation der Gemeinde zum Jahresende.

Die Investition für das Baugebiet Schildwiese konnte in diesem Jahre bereits um 300.000 Euro getilgt werden, so dass der Darlehensstand zum 31. Dezember 2008 €uro 594.247 betrug. Dies sind vorhandene Vermögenswerte der Gemeinde Hagenbüchach, durch Verkauf von Baugrundstücken wird das Darlehen nach und nach zurückbezahlt. Das Guthaben auf den laufenden Konten war zum 31.12. 2008 €uro 107.365, die bisherigen langfristigen Darlehen wiesen eine Summe von €uro 99.579 auf.
Wir haben im vergangenen Jahr viel gemacht, das alles ist nur durch die überragende Eigenleistung motivierter Bürger möglich, freut sich Schneider.

Der Gemeinderat genehmigt die Abwicklung eines Leasingfahrzeuges für den Bürgermeister über die Gemeinde, wobei der Bürgermeister für die gesamten Kosten selbst aufkommt.